Aus der klassischen Osteopathie hat sich die craniosacrale biodynamische Osteopathie entwickelt.

Während einer biodynamischen Behandlung begleitet die Osteopathin den Körper des Patienten in seinen Neutralzustand. In diesem Neutralzustand befindet sich das vegetative Nervensystem im Gleichgewicht. Dieser Zustand in Balance zu sein und frei von Spannungen wird vom Patienten als ein Gefühl von Harmonie und Ganzheitlichkeit im Körper wahrgenommen. Der Patient empfindet die biodynamische Behandlung als zutiefst entspannend, regenerierend und meditativ.

Im Mittelpunkt des biodynamischen Behandlungsprozesses steht das Erspüren, Anregen und Bestärken der Regulations- und Selbstheilungsmechanismen.

Die biodynamische Osteopathie ermöglicht den Fluss der Körperflüssigkeiten wieder zu optimieren und das vegetative Nervensystem in ein besseres Gleichgewicht zu begleiten.

Kostenübernahme für osteopathische Behandlung